• TVT Seguros

Vulkanausbruch & Gebäudeversicherung in Spanien

Aktualisiert: 20. Sept. 2021

Wer sich schon einmal mit seiner deutschen Versicherung beschäftigt hat, wird schnell feststellen, dass diese Elementarschäden extra versichert werden müssen. Die Prämien hierfür sind hoch und in manchen Risikogebieten nicht versicherbar. Wer in seine spanischen Konditionen schaut wird auch feststellen, das diese Risiken ebenfalls ausgeschlossen sind. Aber anders als in Deutschland werden diese Risiken von einer anderen Institution gedeckt, dem Consorcio de Compensación de Seguros.


Gebäudeversicherung in Spanien Elementarschaeden, Vulkanausbruch, Erdbeben, Ueberschwemmung, Consorcio Compensacion de Seguros
Gebäudeversicherung in Spanien Vulkanausbruch, Erdbeben

Es handelt sich hier um eine staatliches Versicherungsmonopol im Bereich der Katastrophenversicherung.


Mann kann sich das besser als staatliche Rückversicherung vorstellen.


Folgende Ereignisse sind über das Consorcio versichert:

  • Naturkatastrophen: Überschwemmungen, Erdbeben und Erdrutsch, Vulkanausbrüche, aussergewöhnliche Wirbelstürme und Meteoriten.

  • Politische oder soziale Katastrophen: Terroranschläge, Unruhen, Eingriffe der Armee und der Polizei in Friedenszeiten.


Die privaten Versicherungsgesellschaften führen einen Prozentsatz der Kundenprämie an das Consorcio ab und versichern Ihre Kunden hiermit für den Katastrophenfall.

Ergo wer keine private Versicherung hat, ist auch nicht gegen diese Gefahren versichert.


Die privaten Versicherungsgesellschaften schliessen diese Risiken in Ihren Allgemeinen Versicherungsbedingungen aus um diese dann wieder über das Consorcio einzuschliessen.


Die Schadenabwicklung läuft schnell und unkompliziert. Nach der Erklärung des Katastrophenfalles wird der Schaden beim Consorcio gemeldet. Dieses schickt einen staatlichen Gutachter. Zahlungskompromisse werden meist bei der ersten Begutachtung erreicht.


Die Schäden durch Vulkanausbruch oder Lava sind nicht durch die Versicherungsgesellschaften gedeckt.


Die Deckung wird von staatlicher Seite, genauer gesagt dem Consorcio Compensación de Seguros

Übernommen. Diese staatliche Rückversicherung kommt generell für Katastrophenschäden auf.

Die Versicherungsgesellschaften haben diese Risiken, in den allgemeinen Versicherungsbedingungen ausgeschlossen.


Bis jetzt gibt es keinerlei Bekanntmachung des spanischen Staates wir die Schadensabwicklung und die Schadensmeldung abläuft.


Normalerweise wird eine Meldefrist bekanntgegeben und ein Gutachter vom Festland geschickt.

Nach unserem Verständnis kann das erst passieren sobald das Phänomen beendet ist und das betroffene Gebiet durch die Behörden freigegeben wird.


Die Deckungssummen die vom Staat gedeckt werden sind die gleichen die Sie in ihrer Police abgeschlossen haben.


Die staatliche Rückversicherung kommt nur für Schäden an Risiken auf, die versichert sind.

Sollte keine Gebäudeversicherung existieren, gibt es keine Leistung.


Hier noch die detaillierte Information mit dem Kontakt des Rückversicherungskonsortiums:


Von dem Rückversicherungskonsortium wird Schadenersatz geleistet für Schadensfälle, die

als Folge von außerordentlichen Ereignissen innerhalb Spaniens hervorgerufen werden und

die dort existenten Risiken betreffen sowie von Personen für im Ausland eingetretene Schadensfälle,

vorausgesetzt, dass der Versicherte seinen ständigen Wohnsitz in Spanien hat

und von dem Versicherungsnehmer die erwähnten Zusatzbeträge gezahlt worden sind.


Die Leistung wird erbracht, wenn eine der folgenden Situationen eintrifft bzw. besteht:


a) Das vom Rückversicherungskonsortium gedeckte außerordentliche Risiko ist nicht

durch die mit der Versicherungsgesellschaft abgeschlossene Police gedeckt.


b) Das außerordentliche Risiko wird durch die Versicherungspolice zwar gedeckt, aber die

Versicherungsgesellschaft kann ihrer Zahlungspflicht nicht nachkommen, weil sie offiziell

Konkurs angemeldet hat oder weil ein Liquidationsverfahren gegen sie läuft bzw.

sie vom Liquidationsausschuss des Rückversicherungskonsortiums übernommen worden

ist.


Das Rückversicherungskonsortium handelt gemäß der erwähnten Rechtsverordnung, des

Versicherungsvertragsgesetzes 50 vom 8. Oktober 1980, der Verordnung über außerordentliche

Risiken, genehmigt durch die Kgl. Verordnung 300 vom 20. Februar 2004 und sonstiger Zusatzverordnungen.


8.1.1. Zusammenfassung der Gesetzesvorschriften


1. Gedeckte außerordentliche Ereignisse

a) Die folgenden Naturphänomene: Erd- und Seebeben, Überschwemmungen außerordentlichen Ausmaßes (einschließlich Seeschlag), Vulkanausbrüche, anormale zyklonische Stürme (einschließlich Windböen außerordentlichen Ausmaßes von über 120 km/h und Tornados) und Aufprall von Meteoriten.

b) Ereignisse in Zusammenhang mit Terrorismus, Aufständen, Meutereien und Volkstumulten.

c) Eingreifen von bewaffneten Streit- und Sicherheitskräften in Friedenszeiten.




Wichtige Links:

https://www.consorseguros.es/web/ambitos-de-actividad/seguros-de-riesgos-extraordinarios/guia-rapida-de-solicitud-de-indemnizacion


https://www.consorseguros.es/web/ambitos-de-actividad/seguros-de-riesgos-extraordinarios/requisitos



Photos by Saul Santos / Eltime.es




Was überhaupt ist das Consorcio?

Das „Consorcio de Compensación de Seguros“ ist eine öffentliche Körperschaft, welches dem „Ministerio de Asuntos Económicos“ zuzuschreiben ist.

Das Consorcio lässt sich auf deutsch als staatliche Rückversicherung übersetzen.

Es greift in erster Linie bei Elementarschäden, wie zum Beispiel Erdbeben, Überschwemmungen, Sturm, Hagel, Vulkanausbrüche etc., in der Gebäudeversicherung und auch in der Kfz-Versicherung. Bei der Kfz-Versicherung aber erst ab dem Abschluss einer Versicherung „A terceros con lunas“ und mehr.

Besteht eine der genannten Versicherungen, ist das Consorcio automatisch mitversichert.

Bei der Prämienzahlung ist immer ein prozentualer Anteil für das Consorcio mit inbegriffen, der gezahlt wird. Tritt ein Elementarschaden auf, greift nicht die Versicherung des Geschädigten. Dieser muss sich mit seinem Anliegen bzw. Schaden direkt an das Consorcio wenden, da das Consorcio unabhängig von der Versicherung arbeitet und leistet.


Consorcio & Kfz-Versicherung

Bei der Kfz-Versicherung greift das Consorcio in erster Linie bei entstandenen Schäden durch Elementarschäden. Zusätzlich aber auch, wenn der Schädigenden sein Fahrzeug bei keiner Versicherung versichert hat und sich somit die Versicherung des Geschädigten, an keine andere Versicherung wenden kann. Dann wendet sich die Versicherung an das Consorcio, welches dann für den entstandenen Schaden aufkommen muss. Außerdem tritt das Consorcio auch ein, wenn es keine Einigung mit der Versicherung gibt. Und damit geleistet wird und die Schadenhöhe beglichen werden kann, zahlt das Consorcio.

Ein anderes Beispiel wäre auch, wenn der Fahrer bzw. das Fahrzeug des Schädigenden unbekannt ist und somit niemand ermittelt werden kann. Dann greift wieder das Consorcio.


Consorcio & Gebäudeversicherung

Bei der Gebäudeversicherung greift das Consorcio ebenfalls bei Elementarschäden. Ein Beispiel wäre, wenn durch ein Erdbeben mehrere Wohnhäuser, große Zentren oder auch wichtige historische Gebäude zerstört wurden. Auch die daraus entstandenen Folgen und sogar Todesopfer durch Elementarschäden, sind über das Consorcio versichert bzw. gedeckt.

Dies entlastet in erster Linie die Versicherungen, da diese nicht noch zusätzlich für solche Schäden leisten müssen. Aber zusätzlich gewährt es auch eine gewisse Sicherheit, vor allem in der Bevölkerung, da eine Absicherung besteht und mit einer Hilfeleistung geleistet wird. So können die Schäden reguliert werden.


Eine vergleichbare Institution bzw. Körperschaft gibt es so nicht in Deutschland. In Deutschland können Elementarschäden zusätzlich mit in die Police eingeschlossen werden. Dann leistet die Versicherung im Schadenfall. Sollte aber eine Police ohne Elementarschäden abgeschlossen sein, muss der Versicherungsnehmer für die entstandenen Schäden selbst aufkommen.


912 Ansichten